Sonntag, 28. März 2010

Frustabbau

So, das Wochenende ist geschafft. Ich auch. Gegen Frust und Langeweile, welche mich gleichermaßen gepackt hatten,  habe ich kürzlich einen netten Tipp bekommen: Wände streichen.

Gedacht, getan. Die Wand, die ich mir vorgenommen hatte, war ganz fix fertig. Aber leicht angefressen und gelangweilt war ich immer noch, also hab ich kurzerhand mit dem Rest der Farbe den Flur neu gestrichen. Naja, und wie das eben so ist: natürlich hat die Farbe dafür nicht gereicht. Das Ergebnis: Ich kann jetzt in den nächsten Tagen wieder reichlich Frust anstauen lassen, denn im Flur muss ich auf jeden Fall noch mal drüber malern. ;)

Aber immerhin hatte ich wieder mal einen schönen Höhepunkt am heutigen Sonntag und genügend Stoff für weitere Einträge in diesem Blog. Flipper allerdings war mir allerdings keine große Hilfe. Gut ok, das Baden war schön :D, im Wettstreit um das längste (tiefste lasse ich hier mal lieber weg) Tauchen, macht ihm keiner was vor und man kann auch nicht sagen, dass er jemals den Punkt erreichen würde, an dem er im wahrsten Sinne des Wortes schlapp macht, aber das Kuscheln und sinnvolle, anspruchsvolle Konversation  fehlt schon irgendwie ein bissel. Ich glaube, daran werden wir noch arbeiten müssen. 

Also einfach mal ausprobieren: Farbe kaufen (pink oder lemongreen sind die Renner), laute Musik an (Rammsteins "Bück dich" oder "Keine Lust"  kann ich da nur empfehlen), alles abkleben und abdecken, Kopf aus und los gehts. Viel Spaß.

Kommentare:

  1. jetzt weiss ick doch wer mein wohnzimmer streichen könnte :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich helf dir ok? ;) :D Du hast ja immer so lustige Geschichten zu berichten. :D

    AntwortenLöschen