Sonntag, 11. April 2010

Sonntage

...sind echt zum Kotzen. Zumindest für Singles. Ich weiß nicht, ob ich mich einfach nur anstecken lassen habe oder mir tatsächlich eine fiese kleine Laus über die Leber gelaufen ist. Aber welche denn?

Hm mal überlegen: Ich wache morgens auf und höre ... nichts. Keine verstohlen-tollpatschigen Kindergeräusche, die extra leise geschehen, damit sie ja noch sowas wie sturmfreie Bude haben, um eventuell eine imaginäre Party vorzubereiten (Überraschung!!) oder ganz in Ruhe im Bett ohne mütterliche Aufsicht Computerspiele spielen können, ohne dass ich die Einhaltung des Zeitrahmens überwachen könnte.

Achja: auch niemand, der neben mir schläft und dessen Grunzgeräusche mich wecken und dazu nötigen schon mal einen Kaffee zu machen. Auch kein Frühstück im Bett. Mit wem sollte ich mich unterhalten? Selbst Flipper bleibt stumm, weil ich vergessen habe, neue Batterien zu besorgen. Toller Freund. :-/

Niemand da, der spontan vorschlägt nach dem morgendlichen Sonntagsbad irgendwo hin zu fahren. Ins Grüne, ans Brandenburger Tor, zum See - irgendwo hin.

Keiner da, mit dem ich an einem verregneten, ungemütlichen Sonntag stundenlang meine Lieblingsserie schauen kann, gemeinsam lachen, mittendrin einschlafen, weils so schön kuschelig ist. Und auch keiner, mit dem man stundenlang über Zukunftsträume reden kann. Rumspinnen oder ganz ernsthaft. Wie auch immer.

Ok. Stattdessen aufwachen. Kaffee kochen. Internet lesen. Keine Lust auf eine halbwegs sinnvolle Tätigkeit. Überredet werden, den halbwegs warmen, bequemen Platz auf der Couch gegen einen unbequemen Sitz im Zug einzutauschen. Eine halbe Stunde vor dem Bahnhof auf die Verabredung warten. Um anschließend durchgefroren bei Starbucks in der Schlange zu stehen und mit anzusehen, wie superglücklich man in trauter Zweisamkeit die Sonntagsmistlaune der Singles erdulden kann. Fein. ;)

Kommentare:

  1. boey dit trifft schon wieder auch so auf mich zu. so ne scheisse... :(

    AntwortenLöschen
  2. Hast dir ja ne Menge Gedanken gemacht :)
    Irgendwie fehlt da aber noch was: Im Radio läuft, Sinatra beim Kaffee am Morgen und wie schön wäre ein Sonntag ohne Internet.
    lg micha

    AntwortenLöschen
  3. Nee hab ich nicht. Das kam einfach so raus. ;)
    Und recht hast du: die Liste ist beliebig erweiterbar.
    Wozu braucht man Internet, wenn man einen Partner in der Nähe hat?

    AntwortenLöschen