Mittwoch, 5. Mai 2010

Stress?!?

Also irgendwie kommen wir nicht weiter. Wir reden unterschiedliche Sprachen. Ich verstehe ihn nicht, er gibt sich gar keine Mühe mir überhaupt nur zuzuhören. Das ist irgendwie echt blöd! Dabei fing das doch alles ganz vielversprechend an.

Aber manchmal reicht es nicht, wenn nur "die Chemie stimmt". Und nun mache ich mir schon Gedanken. Was soll ich tun, um diesen Zustand zu ändern? Nur soviel weiß ich: manchmal fühlt er sich überfordert. Ausgenutzt und ausgebeutet. Das war doch gar nicht meine Absicht. Oder vielleicht doch?

Schwierig, da jetzt die passende Lösung zu finden. Wie eben so oft im Leben. Probleme und Sorgen gibt es in Hülle und Fülle und diese auszumerzen gelingt oftmals nur mit Kompromissen, bei denen zwar keiner als der wahre Sieger hervor geht, doch ebenfalls keiner der große Verlierer ist.

Was nun? Den Vorwurf kann und will ich nicht einfach auf mir sitzen lassen. Es wurmt und ärgert mich. Doch Gespräche bringen uns keinen Schritt weiter. Ganz im Gegenteil. Die Fronten verhärten sich. Er wird stur und hart, unnachgiebig. Wir schauen uns kaum noch direkt an. Meist verschwindet er in eine dunkle Ecke, brummt schmollend vor sich hin. Oder gibt keinen Ton von sich. Das macht mich ganz irre, rasend.

Was tun? Mist... Da muss es doch eine Möglichkeit geben. Beinahe resigniert kommt mir die Erleuchtung: Sein Stress liegt im anhaltenden Erschöpfungszustand begründet.  Flipper braucht einen Freund. Ganz einfach. Ebenbürtig, aber nicht identisch. Jemanden auf seinem Kommunikationsniveau. Jemanden, der ab und zu mal seinen "Job" übernimmt. ;)

1 Kommentar:

  1. ich glaub angelo stände da noch zur verfügung! ;)

    AntwortenLöschen